Medaillenregen und Pokalgewinn für den Hövelhofer SV

Nachwuchsschwimmer bestreiten Wettkampf im eigenen Hallenbad

Wie in jedem Jahr richtete der Hövelhofer Schwimmverein auch am 21. April 2013 seine beiden Nachwuchswettkämpfe, den kindgerechten Wettkampf „Je kleiner, je feiner“ (JG 2004-07) und den 23. Wichtelpokal (JG 2000-03) aus. Dabei waren die Schwimmer des Lokalmatadors mit insgesamt 38 Medaillengewinnen und einem Wettkampfgesamtsieg überaus erfolgreich.

Im Wettkampf „Je kleiner, je feiner“ erreichten die Schwimmerinnen und Schwimmer des HSV 10 Medaillen, darunter einmal Bronze für den jüngsten Teilnehmer des Vereins, Luis Engels (JG 2007). Die jüngste Schwimmerin, Emilia Maifeld (2006), ergatterte eine Silbermedaille. Der erfolgreichste Hövelhofer in diesem kindgerechten Wettkampf war Jascha Kube mit zweimal Silber und einmal
Bronze. Weitere Einzelmedaillengewinner waren Franca Block, Viktoria Anna Klosek und Lena Kläsener. Auch in den zwei Staffeldisziplinen, dem 4x25m mixed und dem 25m Trainerschieben (bei dem der Trainer in einem Reifen sitzend und mit beiden Händen ein Brett über dem Kopf haltend von 4 Schwimmern geschoben wird) ging der Hövelhofer SV nicht leer aus und holte sich einen dritten und einen zweiten Platz. In der Gesamtwertung der Vereine des „Je kleiner, je feiner“-Wettkampfes verpasste der Verein aus Hövelhof knapp eine Platzierung unter den besten drein, konnte aber mit einem guten 4. Platz von 15 Vereinen trotzdem zufrieden sein.

Umso größer war aber auch die Freude über den erneuten Gewinn des Wichtelpokals im zweiten Wettkampf des Tages bei dem sich der Hövelhofer Schwimmverein gegen 10 weitere Vereine durchsetzen konnte. Dies verdankte der HSV nicht zuletzt den großartigen Leistungen seiner erfolgreichsten Schwimmerin Vanessa Kube mit fünf ersten Plätzen und einem zweiten Platz, sowie dem erfolgreichsten Schwimmer Silas Bonke, der sich vier Goldmediallen erschwamm. Ebenfalls mit Medaillenrängen belohnt wurden Ron Balke, Karla Fortmeier, Paula Fortmeier, Sophia Presto und Nora Schlingmann. Ein Sieg in der 8x25m Pullboystaffel, sowie ein zweiter Platz beim Trainerschieben machten das Endergebnis des 23. Wichtelpokals perfekt und bescherte den Hövelhofer SV mit insgesamt 28 Mediallen.

Hövelhofer SV fährt bei DMS solide Ergebnisse ein

Der Deutsche Mannschaftswettbewerb im Schwimmen in Hövelhof

Am 2. Februar war das Sennebad in Hövelhof auch in diesem Jahr wieder ein Austragungsort des Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS) in der Bezirksklasse. Die lokalen Damen und Herren des Hövelhofer SV empfingen die Damen und Herren der SG Oelde und des SV Detmold, sowie die Damen des SV Heessen 1950. Bei dem Wettkampf gelang es den Hövelhofer SV Damen ihre Leistung von 2012 zu wiederholen und mit 9548 Punkten erneut den 10. Platz von insgesamt 15 zu belegen. Die Herren des Hövelhofer SV waren zwar in der Lage sich vom 11. auf den 9. Platz zu verbessern, jedoch nahmen in diesem Jahr nur 11 statt 15 Vereine teil. Trotzdem zeigte sich Cheftrainerin Birgit Balke zufrieden mit den Leistungen ihrer Schwimmer.
Geradezu eine Sensation gelang dem besten Schwimmer der Herren des Hövelhofer SV, Nils Kinder, der spontan aus Krefeld anreisen musste, um für Tobias Tigges einzuspringen, der sich am Wochenende zuvor bei einem Skiunfall am Kinn verletzt hatte und damit ausfiel. Trotz längerer Trainingspause konnte Nils insgesamt 1855 Punkten für den Verein erschwimmen und auf seinen Strecken von 50m Brust, 50m Rücken, 100m Brust, 200m Brust und 200m Rücken Bestzeiten erzielen. Beste Schwimmerin bei den Damen des Hövelhofer SV war Leonie Füchtmann, die in den Disziplinen 50m Brust, 50m Rücken, 100m Brust, 100m Rücken und 200m Brust eine persönliche Gesamtpunktzahl von 1612 erreichte.
Alles in allem erwies sich dieser Wettkampf, nicht zuletzt Dank der fleißigen Helfer des Hövelhofer SV, als ruhig und ging zügig voran mit nur zwei Disqualifizierungen bei denen die betroffenen Schwimmer die Disziplin erneut ablegen mussten. Dabei traf es auch einmal Dustin Arnold vom Hövelhofer SV, der auf der Strecke von 200m Brust disqualifiziert wurde. Infolgedessen musste in der Mannschaft der Herren kurzfristig umdisponiert werden, da laut Regeln des Wettkampfes jeder Schwimmer inklusive Nachschwimmens nur fünfmal starten darf, Dustin jedoch regulär schon in fünf Disziplinen gemeldet war. Dadurch musste ihn Felix Füchtmann bei 50m Rücken ersetzen.